Vorpommern

In Vorpommern, einer Region des nord-östlichsten Bundeslandes der Bundesrepublik Deutschland, gibt es viele Orte zum Endecken und Verweilen. Sie erwecken Abenteuerlust und locken auf die Fahrräder, um einsame Wege und träumende Dorfstraßen zu erkunden. Außerdem animiert die Region, den Rucksack und die Wanderstiefel zu schnüren zu Fuß die unberührte Natur zu genießen. Dabei wird der Tourist herrschaftliche Gutshöfe, Schlösser und Backsteinbauten sehen, die an die wechselvolle Geschichte der Region erinnern. Möglichkeiten zum Aktivurlaub gibt es genügend. So können Sie zum Beispiel auf einer Kanutour in Vorpommern die außergewöhnlichen Naturgebiete der Flusslandschaften mit ihrem Artenreichtum an Tiere und Pflanzen entdecken. Gekennzeichnet wird diese im äußersten Nordosten Deutschlands gelegene Region, mit ihrer Grenze zu Polen, von den herrlichen Inseln Rügen, Usedom, Hiddensee und durch die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Die weißen Strände der Ostsee tun ihr Übriges zum Wohlfühlen in der wunderschönen Landschaft.

Die Insel Rügen

Rügen ist Deutschlands größte Insel und ein touristisches Highlight. Wobei die meisten Gäste von April bis Oktober auf die Insel kommen. Die wichtigsten Ferienorte sind Binz, Sellin, Göhren und Sassnitz. Sie werden auch vom Bade- und Kurtourismus stark frequentiert und sind staatlich anerkannte Erholungsorte. Klassische Sehenswürdigkeiten sind Kap Arkona, die Kreidefelsen, sowie die Seebäder. Seit einiger Zeit sind die Störtebeker-Festspiele von Ralswick ein Besuchermagnet. Der Nationalpark Jasmund befindet sich auf der gleichnamigen Halbinsel. Hier ist auch der Buchenwald der Stubnitz, sowie der berühmte Rügener Kreidefelsen zu finden. Auch der Königsstuhl mit seinem “ Nationalpark-Zentrum Königsstuhl“, ist einen Besuch wert.

Die Insel Usedom

Usedom ist die zweitgrößte Insel Deutschlands und gleichzeitig mit rund 2000 Sonnenstunden pro Jahr, eine der sonnigsten Gegenden Deutschlands. Moore, grüne Alleen, Salzwiesen und ruhige Fischerdörfer können auf vielen Rad- und Wanderwegen erkundet werden. Nobel stellt sich dagegen in den großen Seebädern die Architektur aus Wilhelminischer Zeit dar. Sie wurden inzwischen liebevoll renoviert und gestalten in einem einzigartigen Bild die Promenaden. Eine einmalige Strandpromenade, mit 12 Kilometern die längste in Europa, verbindet dabei Bansin, Heringsdorf, Ahlbeck und das schon in Polen gelegene Swinemünde. Von der einst an diesem Ort schwer bewachten Grenze zwischen Polen und der DDR merkt der Besucher heute nichts mehr. Weitere herrliche Ostseestrände, wie Karlshagen, Trassenheide, Zinnowitz und Zempin, nur um einige zu nennen, warten auf die Touristen. Gleich, ob Sie nur einige Tage Auszeit nehmen oder einen langen Urlaub verbringen wollen, mit 40 Kilometern sagenhaften Stränden,mit traditionsreichen Seebädern und einem natürlichen Hinterland, erwartet Sie Usedom.

Neben diese beiden größten Inseln Deutschlands verdienen aber auch die Hansestadt Stralsund, als Kreisstadt des Kreises Vorpommern-Rügen und die Hansestadt Greifswald, als Kreisstadt des Großkreises Vorpommern-Greifswald, Ihren Besuch. Stralsund, die größte Stadt im Nordosten Vorpommerns, liegt fünf Meter über dem Meeresspiegel und ihr höchster Punkt ist mit 33,3 Metern über NN der Galgenberg. Die Altstadt von Stralsund gehört seit 2002 zur Welterbeliste.
Greifswald ist eine Universitätsstadt, die über Jahrhunderte gewachsen ist. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie gotische Backsteinkirchen und das Rathaus,ziehen die Besucher in ihren Bann. Zusammen mit Stralsund zählt Greifswald zu den Oberzentren in Vorpommern.